Enemy, Limited Edition SteelBook™, DE

 

 

Release 10.10.2014

Capelight Pictures

Inhalt: 1x Blu-ray Disc™ 2D

Originaltitel: Enemy

 

 

Fakten zum SteelBook™

  • Lackierung/Druck in  Hochglanz mit Metallic Effekt
  • Frontcover mit Motiv und Filmtitel und zusätzliche Text
  • Backcover mit kaum störendem Text
  • Innendruck vorhanden
  • Filminformationen sind auf einer ablösbaren J-Card untergebracht
  • keine Prägung

 

1
2
3
4
5
1

Glänzendes Finish mit Metallic Effekt

2

Hochglänzendes Motiv

3

Überflüssige Textzeilen ober- und unterhalb des Titels

4

Backcover in glänzendem Finish

5

vertikal verlaufender Text fällt kaum auf

Bewertung

Das Steelbook zum Film Enemy mit Jack Gyllenhaal hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Einerseits zeigt es ein sehr interessantes Motiv. Der Kopf des Schauspieles im Profil der oberhalb des Ohres in eine Stadtsilhouette übergeht. Die Konturen dabei hochglänzend dunkel auf einem ebenfalls glänzenden beige metallendem Hintergrund, von dem sich der Hautton nur wenig abhebt. Der Filmtitel darüber nicht zu aufdringlich in schwarzen Lettern aufgedruck. Bis hierhin würde ich sagen gelungen. Dann hat man es sich aber leider nicht nehmen lassen und hat noch zusätzlich allerhand ergänzt. Zum Beispiel den Namen des Hauptdarstellers in großen Buchstaben oberhalb des Titels (wobei Vor- und Zuname unterschiedlich groß gedruckt wurde) sowie ein überflüssiges „Ein Film von…“ unter dem Titel. Das Capelight auch noch ihren Schriftzug mittig am unteren Rand aufdrucken ließ, fällt dann kaum noch ins Gewicht. Wirklich schade. Geprägt ist nichts und auch sonst gibt es keine weitere Highlights. Eine Prägung des Titels hätte auch bei diesem Steelbook gepasst.

Die Rückseite, ebenfalls glänzend ausgeführt, wird durch ein weiteres Motiv mit Gyllenhaal (gleich mehrfach) sowie einer Stadtsilhouette dominiert. Dieses ist deutlich bunter als das Motiv der Frontseite und wurde auf den gleichen beigen Farbton aufgedruckt. Hat man sich auf der Front mit Text ja nicht so zurückhalten können, so muss man Capelight zugestehen, dass sie es auf der Rückseite besser gemacht haben. Der wenige Text wurde am rechten Rand vertikal verlaufend in kleinen Buchstaben einzeilig angebracht. Eine solche Lösung sieht man nicht so häufig. Alle relevanten Filminformationen sind stattdessen auf einer J-Card (Pappumleger mit aufgedrucktem FSK Logo vorne) untergebracht. So soll es sein.

Der Spine ist anders als Front- und Backcover nicht beige, sondern schwarz. Der Filmtitel in gleichem Layout wie auf der Front dafür in weißen Buchstaben. Zusätzlich ziert den Spine auch noch das Logo von Capelight (oberer Rand) sowie übereinander am unteren Rand eine Nummer, das Blu-ray Disc Logo sowie ein dts-HD Logo samt Hinweis auf Master Audio 5.1 Spur. Hm, toll ist anders.

 

Der in Graustufen ausgeführte Innendruck zeigt eine Stadt (Toronto?) aus der Vogelperspektive und zieht sich über die gesamte Innenseite des Steelbooks. Die Disc selbst ist in dem gleichen beigen Farbton bedruckt wie Front- und Backcover. Ansonsten gibt es keinerlei Motiv. Nur Text, viel Text und Logos. Das heißt auch nach Öffnen des Steelbooks ist man hin und her gerissen. Während des Innendruck gefällt, ist die Disc einfach nur langweilig.

Steelbook typisch ist die Verarbeitung in Ordnung ohne weitere Macken zu zeigen. Der Lack/Druck ist gut und auch die Kunststoffteile sind vernünftig eingepasst. Nur beim Bekleben des Spine hätte sie sich etwas mehr Mühe geben können, denn der ist etwas schief.

Gute Ansätze bzw. gelungene Motive machen noch kein gutes Steelbook. Licht und Schatten liegen hier dicht beieinander und unterm Strich bleibt letztlich nur Mittelmaß.

5/10

Wertung

 

Alternativen zum vorgestellten deutschen SteelBook™ :

  • keine

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*