Der Hobbit – Die Schlacht der Fünf Heere – 2D, Limited Edition SteelBook™, DE

 

 

Release 23.04.2015

MGM Home Entertainment / Warner Home Video

Inhalt: 1x Blu-ray Disc™ 2D, 1x Blu-ray Disc™ mit Bonusmaterial

Originaltitel: The Hobbit – The Battle of the Five Armies

 

Fakten zum SteelBook™

  • keine Prägung
  • Lackierung/Druck in Seidenmatt mit Metallic-Effekt
  • Backcover  mit einigen Filminformationen bedruckt
  • zusätzlich Filminfos auf J-Card
  • farbiger Innendruck vorhanden

 

1
2
3
4
5
1

Seidenmattes Finish mit Metallic-Effekt

2

Titelblock passend zu den anderen Teilen

3

Störender Schriftzug. Überflüssig

4

Ansprechendes Motiv, seidenmattes Finish

5

überflüssige Filminformationen

Bewertung

Keine 5 Monate nach dem Kinostart in Deutschland erschien nun mit dem SteelBook™ zu Der Hobbit – Die Schlacht der Fünf Heere der dritte und letzte Teil der Hobbit-Verfilmung. Freilich „nur“ in der Kinofassung, denn der Extended Cut, vermutlich mit Release zum Weihnachtsgeschäft, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Warner/MGM haben gegenüber den SteelBooks zu den ersten beiden Teilen kaum was am Grundkonzept geändert. Das ist sicherlich nicht verkehrt, bedeutet aber auch, dass es nicht besser wurde. Leider ist sogar das Gegenteil der Fall. Aber dazu später mehr.

Nachdem beim ersten Teil Bilbo und für den zweiten Teil Gandalf das Frontcover zierte, entschied man sich nun für beim dritten Teil für Smaug über der Seestadt Esgaroth. Das Motiv ist nicht schlecht und hat für sich genommen auch seine Berechtigung, stellt meines Erachtens einen Bruch bei der Motivauswahl dar. Hier hätte sich sicherlich eine relevantere Einzelperson aus dem Film finden lassen. Spontan fielen mir da gleich mehrere ein, wie Thorin Eichenschild, Bard oder auch Thranduil, die hier gepasst und das Grundkonzept der Frontcover besser fortgesetzt hätten.

Das SteelBook™ ist nicht geprägt und farblich ähnlich der Extended Edition zu Smaugs Einöde (2D) und damit deutlich dunkler als die Designs zu den beiden anderen Teilen. Vorherrschende Farben sind Brauntöne sowie Rot- und Gelbtöne (Feuer). Das Ganze ist als seidenmatter Druck mit Metallic Effekt ausgeführt. Analog zu den Ausführung des Titelblockes der beiden Vorgänger hat man auch hier wieder „Vom Regisseur der „Der Herr der Ringe“ Trilogie“ direkt über „Der Hobbit“ gedruckt. Nun ja, wenigstens einheitlich. Der Titel befindet sich oberhalb des Motivs aber nicht auf gleicher Höhe wie zum Beispiel beim 2D SteelBook™ zu Smogs Einöde. 

Das ist auch generell ein deutliches Manko dieser Trilogie. Das Layout ist nicht einheitlich. Weder auf der Front noch auf dem Spine. Stellt man die drei Teile direkt nebeneinander ergibt sich kein einheitliches Bild, was wirklich Schade ist. Zumal man diese drei Steelbooks ja auch zusammen in einem Schubert verkauft und das sieht von der Seite wirklich merkwürdig aus.

Leider konnte man es sich auch nicht nehmen lassen, das Frontcover mit einem zusätzlichen „Das epische Finale der „Der Hobbit“ Trilogie“ am unteren Rand zu versehen. Für mich entzieht sich diese Verzierung leider jeglicher Erklärung, noch ist sie notwendig. Darauf hätte man verzichten müssen. So driftet das Frontcover in die Mittelmäßigkeit ab. Leider.

Beim Backcover ist man sich wieder treu geblieben. Ein ansprechendes Motiv (Bilbo der nachdenklich den Ring betrachtet), welches mit  überflüssigen Filminformationen, Credits und Logos gestört wird. Da kann man auch nur mit dem Kopf schütteln, denn eine ablösbare J-Card mit eben den gleichen Informationen und noch mehr ist vorhanden.

Der Spine enthält neben dem nicht ganz zentrierten Titel auch noch das obligatorische Blu-ray Disc™ Logo am oberen Rand, sowie die Logos von MGM und Warner am unteren Rand. Standard.

Der farbige Innendruck – die Seestadt Esgaroth in Flammen – gefällt mir gut und ist thematisch passend, auch wenn dieses Szenario nur einen kurzen Abschnitt des Filmes einnimmt. Die Discs sind mit den Bildnissen der Charaktere bedruckt und setzen hier das Design der vorherigen Release auf ähnliche Weise fort. Allerdings ist das Motiv nicht ganz so ansprechend und eher etwas flau. Ein weitere Kritikpunkt ist auch bei diesem Release, dass man die beiden Discs wieder übereinander auf der rechten Seite angebracht hat, anstatt jeweils eine Disc pro Seite zu wählen.

Die Fertigungsqualität geht weitestgehend in Ordnung, wenn man mal von dem leicht schräg beklebten Spine absieht. Der Druck ist ok, die Farben kräftig und zumindest bis jetzt frei von sichtbaren Kratzern. Die Kunststoffteile im Inneren sind ordentlich eingesetzt, da gibt es entsprechend nichts zu bemängeln.


Nichts verbessert, aber dafür auf der Front auch noch nachgelassen. Nein, der Release ist sicherlich nicht „episch“.

6/10


Wertung


 


Alternativen zum vorgestellten deutschen SteelBook™ :

  • (DE) Limited Edition Lenticular SteelBook™ (2D/3D), MediaMarkt/Saturn exklusiv,  gleiches Motiv wie das 2D unter dem  Lenticular-Magenten
  • (UK) HMV Exclusive SteelBook™ (2D/3D), gleiches Motiv
  • (US) Best Buy Exclusive SteelBook™ (2D), gleiches Motiv
  • (FR) Edition SteelBook™ (2D/3D), gleiches Motiv

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*