Januar 2015: Schaut man nur auf die SteelBook™ Veröffentlichungen könnte man meinen, das Jahr fängt aber verhalten an. Lediglich 8 (+1) Releases mit einem SteelBook™, davon 3 (+1) alleine für Sin City 2. Und wenn man ehrlich ist, ist es auch nur ein einziges SteelBook™. Denn Splendid hat es fertiggebracht, tatsächlich für alle Editionen, egal ob 2D oder 3D oder mit und ohne Lenticular, ein und dasselbe SteelBook™ zu verwenden. Das (+1) ist hier die MediaMarkt 3D Variante mit Flachmann, dafür aber ohne Lenticular. Leider muss man dabei auch sagen, dass das MediaBook optisch deutlich mehr hermacht, als das SteelBook™. Unter den restlichen Releases waren mit Guardians of the Galaxy, Lucy und Hercules auch wieder mehr oder auch weniger erfolgreiche Kinofilme aus 2014 am Start.

Das es im Januar doch etwas mehr gab, lag vor allem an Paramount mit ihrer Novobox Wave. Da kamen nicht weniger als 12 Releases im FuturePak® in den Handel. Diese gingen an mir aber irgendwie komplett vorbei, so dass bisher kein einziger Titel dieser Wave in meine Sammlung kam. Weder habe ich die Titel im Handel bisher wahrgenommen, noch ist da eine echte Neuerscheinung bei. Tatsächlich gibt es alle Titel bereits mindestens einmal im SteelBook™, sprich es sind Neuauflagen im anderen Gewand. Mit den FuturePak® habe ich prinzipiell keine Probleme, auch wenn sie im Regal mangels richtigem Spine nicht sehr viel hermachen. Bei Novobox  ist man aber anscheinend der Meinung, dass man sich durch meines Erachtens übertriebenes Embossing (deutlich erhaben Prägung) der FuturePak® von Scavano’s  SteelBook™  abheben möchte. Schon beim Release zu Godzilla oder auch der Transformers Trilogie war das deutlich geworden. Dadurch nehmen die Hüllen aber deutlich mehr Platz ein, und sind zum anderen auch anfälliger für Kratzer und Dellen. In die von mir bisher verwendeten recht starren Schutzhüllen gingen diese FuturePak® auch nur mit Ach und Krach hinein. Dieser Entwicklung bei Novobox stehe ich aus den genannten Gründen auch eher skeptisch gegenüber. Falls mir mal einer der Paramount-Titel in die Hände fällt, schaue ich es mir sicher auch mal etwas genauer an.

Und sonst. Aus Fernost gab es wieder jede Menge Zugänge toller Editionen. So war KimchiDVD diesmal mit Iron Man und Dallas Buyers Club, Blufans mit der Ultimate Edition von Frozen sowie KungFu Panda 1+2 und Novamedia mit den Releases zu Guardians of the Galaxy, Drive und The Dark Knight Rises vertreten.

Im Januar gabs vorerst auch den Schlusspunkt der Disney Reihe von Zavvi. Mit Beauty and the Beast sind nun alle Steelbooks, mit Ausnahme des Releases zu Frozen, angekommen. Letzteres wird aber sicher irgendwann mal folgen.

 

Damit bin ich durch für Januar und wünsche euch viele tolle Zugänge im Februar.

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*